Infos zur Region Canal du Midi

Hausboot mieten - Canal du Midi - Frankreich: Der Canal du Midi wurde zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt. Der Kanal schlängelt sich im Schatten von hundertjährigen Platanen durch eine typisch südfranzösische Landschaft. Eindrucksvolle Hausboottouren sind zwischen Toulouse bis zu den Stränden des Mittelmeers möglich. Probieren Sie die vorzügliche regionale Küche und verschiedene Weine. In dieser von der Sonne verwöhnten Urlaubsregion Frankreichs steht einem perfekten Hausbooturlaub nichts im Wege. Entdecken Sie unbedingt die weltberühmte Festung Carcassonne mit ihren vielen Wehrmauern und Türmen. Carcassonne ist die größte mittelalterliche Burganlage Europas!

Ihre Hausbootfahrt auf dem Canal du Midi erstreckt sich in Südfrankreich zwischen Toulouse und Sète. Der Canal wird heute ausschließlich von Freizeitkapitänen für Ihre ganz individuell gestalteten Hausboottouren genutzt.

Auf den einzelnen, individuellen Fahrabschnitten zwischen Négra, Port Lauragais über Bram, Carcassonne, Homps, Le Somail, Argens nach Lattes und Agde  entfaltet sich die typisch  mediterrane Landschaft mit seinen Zypressen und Kiefern und wunderschönen Blumen.

Unser Tipp:

Ein Hausbooturlaub auf dem Canal du Midi kann wunderbar mit Badeferien am Mittelmeer verbunden werden. Sehr schöne Badeörtchen in der Nähe des Kanals finden Sie z. B. in Vias Plage oder Portiragnes Plage.

Die Fahrstrecke auf dem Canal du Midi:

Ihre Tour führt sie auf dem Canal von Négra/Port Lauragais östlich Richtung Carcassonne.  In Port Lauragais können Sie sich mit regionalen Produkten versorgen. Das Museum „Centre  Pierre-Paul Riquet“ und eine renovierte Wassermühle ist eine Besichtigung wert. In der näheren Umgebung gibt es auch einen sehenswerten Obelisken.

Vorbei führt Sie Ihre Fahrt an Seuil de Naurouze, welches am höchsten Punkt des Canal du Midi liegt (190m).
 

Durch flache Abschnitte und hohen Uferböschungen unter dichtem Laubwerk windet sich der Canal du Midi zu dem schönen Ort Castelnaudary.  Viele Geschäften und der am Montagmorgen stattfindende Markt laden zum Bummeln und Einkaufen ein.  Die Kirche St. Michel mit ihrem 56m hohen Glockenturm sowie eine alte Windmühle sind sehenswert. Berühmt ist der Ort auch für seine kulinarische, regionale Spezialität, das „Cassoulet (=Eintopf)“ das sie durchaus kosten sollten.

Weiter geht  es nach Bram, einem typischen Runddorf, das rund um die Kirche gebaut ist. Kurz vor Bram steht links das Schloss „La Poutonne“.

Carcassonne ist eine befestigte Altstadt mit einer 3km langen Mauer und 52 Türmen. Hinsichtlich der Größe und Erhaltungszustands ist die Festungsanlage einzigartig in Europa, und eines der meistbesuchten  Baudenkmäler Frankreichs. Es finden immer viele Veranstaltungen in der Altstadt statt. Besonders schön ist das im Mitte Juli, alljährlich ausgerichtete Feuerwerk.  Die Stimmung ist einzigartig. Es gilt unter Insidern als das schönste Frankreichs. Genießen Sie dieses exklusiv, mit dem besten Blick  von Ihrem Hausboot aus.  Auch die zahlreichen Geschäfte und die Märkte lohnen einen Aufenthalt.

Der Canal du Midi schlängelt sich weiter an vielen kleinen, romantischen Örtchen Richtung Homps.  Homps ist ein gemütliches Dorf mit netten Restaurants und Weinkellereien. Sehenswert sind ein Turm der Malteserritter und eine romantische Kapelle.

Le Somail, ein romantisches Dörfchen mit einer alten Brücke, einer Poststation aus dem 18. Jahrhundert, dem Museum der Hüte und der Buchhandlung, dem Antiquariat von Madame Gourgues mit mehr als 30 000 Bücher bieten Ihnen wieder viele Möglichkeiten zur Besichtigung an. Ebenfalls viele Gaststätten und der schwimmende Lebensmittelladen auf dem Frachtkahn „Tamata“ bieten Ihnen regionale Produkte und Köstlichkeiten.

Für die einmalige Schleusentreppe der 7 Schleusen in Fonsérannes, einem einzigarteigen Ort in Frankreich sollten sie unbedingt genügend Zeit auf Ihrer Weiterfahrt nach Béziers  einplanen.
Vorher können Sie noch auf dem Canal de la Robine, der vom Canal du Midi abzweigt und zum Mittelmeer führt, einen Abstecher nach Narbonne unternehmen. Unterhalb von Narbonne können sie am Strand ein Bad im Mittelmeer genießen.

Béziers lohnt ebenfalls einen längeren Aufenthalt.  Wunderschöne Altstadtgassen,  mit Platanen umsäumte Plätze mit mediterranem Flair und dem freitags stattfindenden Blumenmarkt laden  zum Verweilen ein.
Von dort aus können Sie über das Städtchen Agde mit seinen alten Stadtvierteln und seinen Häusern aus schwarzem Vulkangestein auf den Étang de Thau einfahren. Am Nordufer gibt es zahlreiche Austern- und Muschelbänke. In den malerischen Fischenddörfern entlang des Sees, können Sie sich frischen Fisch und Meeresfrüchte mit dem trockenen Weißwein Picpoul aus der Umgebung probieren und schmecken lassen.


Die verschiedenen, einzelnen wunderschönen Abschnitte des Canal  du Midi in Frankreich sind so vielfältig und einzigartig, mit seinen Städten und Bauwerken. Es  bietet sich Ihnen daher ein individueller und persönlicher Hausbooturlaub ganz nach Ihren Vorstellungen und Wünschen an.

Sehenswürdigkeiten am Canal du Midi:

Was Sie auf Ihrem Hausbooturlaub in Südfrankreich (Region Canal du Midi) nicht verpassen dürfen:

  • mittelalterliches Carcassonne
  • Schleusentreppe Fonserannes (bei Béziers)
  • historisches Narbonne,
  • verträumtes Le Somail

Wissenswertes / historisches über den Canal du Midi in Südfrankreich:

Der Canal du Midi ist eine der vielen Attraktionen Südfrankreichs und wurde 1996 zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt. Der Canal du Midi gilt als technisches Meisterwerk und ist das außergewöhnlichste Wasserbauwerk der Moderne. Seine ursprüngliche Bezeichnung lautete Canal royal en Languedoc. Der Kanal wurde von 1666 bis 1681 erbaut und umfasst eine Vielzahl an unterschiedlichen Bauwerken (Schleusen, Brücken, Aquädukte etc.). Den Architekten gelang es dabei, den Kanal perfekt in das vorhandene Landschaftsbild einzubinden.

Im Jahr 1662 brachte Pierre-Paul Riquet dem damaligen Herrscher Louis XIV den Vorschlag zum Bau des Kanals vor. Der Bau erhielt im Jahr 1666 die königliche Genehmigung. Für den Bau waren bis zu 12.000 Arbeiter im Einsatz. Die Herausforderung im Bau bestand darin, die Höhenunterschiede optimal zu berücksichtigen. Pierre-Paul Riquet baute daher zunächst ein Modell, bevor er den endgültigen Kanalverlauf plante.

Als besonderes Bauwerk ist die Schleusentreppe von Fonserannes bei Béziers hervorzuheben. Die Schiffe überwinden den Höhenunterschied dabei in mehreren direkt hintereinander gebauten Schleusen. Ein weiteres Highlight ist die Rundschleuse bei Agde, in der die Schiffe um 90 Grad gedreht werden können.

Um Erdrutsche am Kanalufer zu vermeiden wurden bis zu 42.000 Platanen an den Ufern gepflanzt. Die Platanen formen dabei bis heute einen wunderschönen Säulengang und spenden Schatten in den heißen Sommermonaten.

Der Canal du Midi brachte Südfrankreich in die Moderne. Mit dem Wasserweg konnten neue Märkte erschlossen werden. Ebenso wurde der Post- und Personentransport unkomplizierter.

Der Kanal verbindet auf 240 km Toulouse mit dem Mittelmeer bei Sète. Bei Sète ist auch der berühmte Étang de Thau mit seinen Austernbänken zu finden.

Der Canal du Midi in Frankreich ist heute besonders bei den Wassertouristen beliebt. Hausbootfahrten auf dem Kanal gehören dabei zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen.

Viele wunderschöne und historische Städte, Schlösser und Abteien sind am Kanal oder unweit davon zu finden. Zu den beeindruckensten Städten gehören beispielsweise Carcassonne, Béziers, Narbonne, Sète, Castelnaudary oder Agde.

Hausbooturlaub auf dem Canal du Midi – ein unvergessliches Erlebnis.

Die Basen - die Boote:

Mögliche Abfahrtshäfen für Ihren Hausbooturlaub in der Region Canal du Midi: