Infos zur Region Anjou-Loire

Vorschau Hausboot mieten in der Region Anjou / Loire- Frankreich. Die Region Anjou / Loire befindet sich im Nordwesten von Frankreich. Die herrliche Landschaft liegt am unteren Tal der Loire und ist insbesondere für seine Weinanbaugebiete bekannt. Kulturelles Zentrum und Hauptstadt dieses Département ist Angers. Das Anjou in Frankreich ist optimal für einen entspannten Hausbooturlaub. Charmante Blumendörfer, Schlösser und Abteien finden Sie entlang den Ufern der Flüsse Loire, Mayenne, Sarthe und Oudon. Das natürliche Flussrevier ist besonders für Hausbootneulinge bestens geeignet und ist ausschließlich der Freizeitschifffahrt vorbehalten. Hier finden Sie wenig Schleusen. Daneben findet keine Schließung der Schleusen statt. Entecken Sie diese unberührte grüne franzöische Landschaft, die vorzügliche Gastronomie und die sanfte Lebensart der Bewohner - und dies unweit der Metropole von Paris.

Für Kulturliebhaber gibt es im Anjou viel zu Entdecken: Insbesondere der sehr schöne Ort Chenillé-Changé, der mit dem Prädikat „Village de Charme“ ausgezeichnet wurde oder die sehenswerte Abtei von Solesmes. Oder das monumentale Schloss von Anger.

Perfekt, aufgrund:

  • geeignet für Fahranfänger
  • keine Schließzeiten der Schleusen
  • viele Dörfer an den Flussufern
  • Wasserwege nur für die Freizeitschifffahrt
  • sehr wenig Schleusen
  • angenehmes, mildes Klima
  • abwechslungsreiche Flüsse und Landschaften

Unser Tipp:

Verbinden Sie den Hausbooturlaub im Anjou mit dem Besuch der berühmten Loire-Schlösser. Bestaunen Sie die prächten Bauten, Gärten und Parkanlagen. Für eine Besichtung sollten Sie mehrere Tage einplanen. Die Schlösser finden Sie entlang der Loire sowie an deren Nebenflüssen. Besonders schöne Schlösser sind:

  • Schloss Chambord
  • Schloss Chenoneau
  • Schloss Azay-le-Rideau
  • Schloss Brissac
  • Schloss Blois  ... und viele mehr!

Die Fahrstrecken im Anjou-Loire:

Starten Sie ab der Hausbootbasis in Grez-Neuville und entdecken Sie den Mayenne in einer sehr schönen grünen Naturkulisse. Entlang der Strecke finden Sie viele kleine einladende Dörfer, Privatschlösser und alte Mühlen. Im Süden steuern Sie direkt auf Angers zu, der Hauptstadt des Anjou. Besichtigen Sie das monumentale Château d`Angers oder nutzen Sie die Zeit für einen ausgedehnten Stadtbummel. In nördlicher Richtung lohnt ein Stopp in Château Gontier. In Entrammes können Sie eine Abtei sowie eine Käserei besuchen. Weiter finden Sie die beeindruckende Stadt Laval. Das Stadtbild wird von der Burg aus dem 12. Jahrhundert dominiert. Bereits die Anfahrt auf Laval bleibt unvergesslich. Die malerische, historische Altstadt lädt zum Verweilen ein.

Ab Sablé-sur-Sarthe empfängt Sie der ruhige Fluss Sarthe. Der Fluss windet sich durch eine prächtige grüne Flusslandschaft. Auch wenig erfahrene Hausbootfahrer finden sich hier zurecht. Absolut sehenswert ist ein Besuch des eleganten Schloss von Plessis-Bourré. Weiter finden Sie die mystische und geschichtsträchtige Benediktinerabtei von Solesmes. Ein Stopp in Malicorne, der Porzellan-Hauptstadt lohnt sich. Bald erreichen Sie das quirlige Le Mans mit seiner sehenswerten Altstadt.

Die Sehenswürdigkeiten im Anjou / Loire-Tal:

Was Sie auf Ihrem Hausbooturlaub in Frankreich (Region Anjou) nicht verpassen dürfen:

Abtei von Solesmes

Die Abtei Solesmes liegt majestätisch an dem französischen Fluss Sarthe, in der Nähe des kleinen Örtchens Sáble-sur-Sarthe. Gegründet wurde die malerischen Anlage im Jahr 1010. Die Abtei kann nur zum Teil besichtigt werden, weil dort heute noch benediktinische Mönche die Räumlichkeiten zum kirchlichen Leben bewohnen. Die Pforten der Abteikirche ist für Besucher jedoch geöffnet und besitzt ein beeindruckendes Querschiff mit einem Meisterwerk der französischen Renaissance-Zeit: Bildhauerkunst, die die Heiligen von Solesmes darstellen. Die Gesamtwerke stammen aus dem 15. und 16. Jahrhundert - für viele Kirchenfreunde ein absolutes Muss. Weit über die Grenzen Frankreichs bekannt ist die Abtei jedoch für den gregorianischen Gesang der Mönche. Vielleicht wird Ihr Besuch von einer kleinen Kostprobe dieses wunderbaren Gesanges belohnt. Ein Erlebnis, dass garantiert bleibenden Eindruck hinterlässt.

Chenillé-Changé

Der kleine französische Ort Chenillé-Changé liegt am Ufer des Flusses Mayenne. Der Ortskern ist von historischen Gebäuden mit schiefergedeckten Dächern geprägt und lädt zu einem kleinem Bummel durch die Gassen ein. Sehenswert unter anderem ist eine alte historisch Wassermühle aus dem 12. Jahrhundert. Das Wasserrad hat einen Durchmesser von 7 Meter. Die Mühle ist heute noch im Betrieb. Interessant ist auch die kleine aber feine Kirche Saint Pierre aus dem 11. Jahrhundert. Die Kirche ist eine Saalkirche mit einem einschiffigen Grundriss. Das Dorf hat eine Auszeichnung für seinen aufwendigen und liebevolle Blumenschmuck an den Gebäuden erhalten.

Schloss von Angers

Das Schloss von Angers am Fluss Maine im Herzen von Angers. Die Loire fließt nur unweit davon entfernt vorbei. Charakteristisch sind die wehrhaften 17 Türme, welche unterschiedliche hoch sind. Die Türme sind zweifarbig, da sie teilweise aus Schiefer und Kalktuff gebaut wurden. Hinter den dicken Mauern befinden sich wahre Schätze der Menschheitsgeschichte. Heute betritt man die mächtige Anlage über die Zugbrücke der Porte de la Ville. Im inneren der Ringmauer sind viele wunderschöne Renaissance-Bauten zu finden, die den Herzögen vom Anjou als Wohnstätte dienten. Besucht werden kann der königlich Wohntrakt, das Haus den Gouverneurs sowie die Kapelle Sainte-Genevieve. Zwischen den Gebäuden sind liebevolle Gärten angelegt, teilweise in geometrischen Mustern. Einzigartig macht die Schlossanlage jedoch der der Wandteppich der Apokalypse – ein Meisterwerk des Mittelalters. Der Teppich hat eine beeindruckende Länge von 106 Meter und zeigt auf 67 Teilabschnitten die Offenbarung des Johannes. Die Wandteppich verfügt über einen einzigartigen Reichtum an Details nehmen Sie sich daher für einen Besuch Zeit.

Altstadt von Le Mans

Die pulsierende Stadt Le Mans liegt im Nordwesten Frankreichs am Zusammenfluss der Flüsse Sarthe und Huisne. Besonders schön ist die historische Altstadt von Le Mans mit seinen römischen Stadtmauern. Die Mauern wurden gegen Ende des 3. Jahrhunderts erbaubt und sind heute noch in einem bemerkenswert guten Zustand. Der mittelalterliche Stadtkern bildet mit seinen vielen verwinkelten Gassen, gemütlichen Cafés, landestypischen Restaurants und bunten Boutiquen das touristischen Zentrum. Lohnenswert ist auch der Besuch der Kathedrale Saint-Julien. Das Bauwerk im romanisch-gotischen Baustil erhebt sich majestätisch über die Stadt. Die Kathedrale ist dem heiligen Julien gewidmet und rangiert heute sogar als Bischofssitz. Um viel Licht in die Kathedrale strömen zu lassen, entwickelteten die Baumeister damals faszinierende und aufwendige Strebenpfeiler, die zusätzlich Platz für weitere Fenster schafften. Durch diese Baukunst erstrahlt das wunderschöne Kirchenschiff in mehreren unterschiedlichen Lichtschichten. Vielleicht haben Sie Glück und können während Ihres Besuches dem wunderschönen Orgelspiel lauschen. Weit über die Grenzen Frankreichs bekannt ist Le Mans für sein 24-Stunden-Autorennen. Auf dem Geländer der Rennstrecke befindet sich ein sehenswertes Automobilmuseum. Hier erhalten Sie viele interessante Informationen rund umd das Thema Rennsport. Ausgestellt werden in den Museumsräumlichkeiten hauptsächlich Fahrzeuge, die am 24-Stunden-Rennen teilgenommen haben. Ein Besuch ist ein absolutes Muss für jeden Fan des Autorennsports.

Die Schlösser der Loire

Die Schlösser der Loire ziehen jedes  Jahr eine Vielzahl von Besuchern in ihren Bann – und das zu Recht: Die Bauwerke, die im Tal der Loire sowie in den Nebentäler zu finden sind gehören zu den beliebtesten Ausflugszielen in Frankreich. Die Ansammlung von Burgen und Schlösser im Anjou ist einmalig auf der Welt. Sie sind Perlen menschlicher Baukunst und zeigen alle Epochen der europäischen Kunstgeschichte.  Jedes Schloss besticht durch seine einzigartige Ausstrahlung und Schönheit – eingebettet in eine wunderschöne Landschaft. Die Loire-Schlösser gehören seit 2000 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Fluss Loire ist nur begrenzt für den Bootstourismus zugelassen. Für eine Besichtigungstour während Ihrer Hausbootferien ist daher ein Pkw notwendig. Unser Tipp: Planen Sie den Besuch am Anfang oder am Ende ihrer Reise ein.

Das bekannteste Schloss ist zweifelsfrei das Schloss Chambord in der Nähe von Blois. Dieses prunkvolle Schloss Anfang des 16. Jahrhundert durch den König Franz I. erbaut und beherbergt eine unzählige Anzahl an Zimmer und Kammern. Bekannt ist das Schloss durch die vielen verspielten Türmchen, Zinnen, Schornsteine und Dachgauben, die den Betrachter entzücken lassen. Das Bauwerk wirkt äußerst harmonisch und fügt sich perfekt in die französische Landschaft ein. Zum Schloss gehört eine riesige Parkanlage. Der einstige Erbauer wollte mit dem Schloss seine Macht demonstrieren.

Ein weiteres bekanntes Schloss ist das Schloss von Blois, welches direkt in der Stadt liegt. Die Besonderheit dieser Anlage ist, dass dort mehrere Baustile miteinander vermischt wurden. Viele Kunstinteressierte können sich hier mit den Baustilen der Gotik, Renaissance,  Klassizismus und des Mittelalters auseinandersetzen. Das Schloss diente als Wohnsitz vieler König und Königinnen und war zeitweise das Zentrum der Macht Frankreichs. Heute findet man in den königlichen Räumlichkeiten 2 Museen mit Skulpturen- sowie Gemäldesammlungen.

Das Schloss Amboise gilt als ein Meisterwerk der Renaissancekunst. Das über der mittelfranzösischen Stadt Amboise und über dem Fluss Loire gebaute Schloss zählt ebenfalls als Besuchermagnet. Die Schlossanlage zählte einst zu einen der größten Schlossbauten in Frankreich; heute ist jedoch nur noch ein Teil davon zu sehen. Wunderschön ist die exponierte Lage auf einem Fels. Das Schloss war im 15. und 16. Jahrhundert zeitweise königliche Residenz. Die Anlage erhielt zu ihrer Blütezeit den ersten Renaissancegarten Frankreichs.

Das Schloss Chenonceau besticht durch folgende Einzigartigkeit: Das Schloss ist auf einer mehrbogigen Brücke über dem Cher gebaut. Der Cher ist ein Nebenfluss der Loire. Die imposante Schlossfassade spiegelt sich malerisch im Wasser.

Tipp für alle, die einen schnellen  Überblick über die wichtigsten Schlösser erlangen möchten: Im Miniaturpark Schlösser der Loire (französisch: Mini-Châteaux Val de Loire) in Amboise sind Modelle von 44 der bekanntesten Schlösser der Loire im Maßstab 1:25 zu sehen.

 

Die Basen - die Boote:

Mögliche Abfahrtshäfen für Ihren Hausbooturlaub in der Region Anjou-Loire: